IT Process Maps: News

ITIL-Prozesslandkarte für ITIL 4

  Lindau (Bodensee), 8. April 2019

ITIL 4, die neueste Version von ITIL®, ist jetzt offiziell gestartet. Dabei handelt es sich nicht um ein kleineres Update von ITIL V3, sondern um ein komplett überarbeitetes Rahmenwerk.

Gibt es eine aktualisierte ITIL®-Prozesslandkarte für ITIL 4?

Seit nunmehr 13 Jahren stellen wir Prozess-Templates für ITIL bereit.

Die erste Version unserer ITIL-Prozesslandkarte basierte auf ITIL V2, und als im Jahre 2007 ITIL V3 und später ITIL 2011 veröffentlicht wurden, haben wir unsere Produkte direkt aktualisiert. Mit ITIL 4 ist die Situation etwas komplizierter.

ITIL 4 Management Practices verglichen mit ITIL V3 Service-Lifecycle-Prozessen.

Dies liegt daran, dass ITIL 4 nicht mehr 26 Prozesse definiert, sondern 34 "Management-Praktiken" beschreibt (siehe Abb. 1). Manche dieser Praktiken entsprechen den altbekannten ITIL-Prozessen, aber andere sind eher als Prinzipien, Management-Methoden oder Kompetenzen zu verstehen.

ITIL 4 macht keine Vorschriften bezüglich der Prozesse, und Organisationen können selbst entscheiden, welche konkreten Prozesse sie benötigen. Deshalb gibt es, anders als in ITIL V3, keinen exakt vorgegebenen Weg, die ITIL 4-Praktiken in ein Prozessmodell umzusetzen.

Dies ist in gewisser Weise ein Problem, aber auch eine Chance für einen frischen Ansatz bei den ITIL-Prozessen.

Prozess-Vorlagen für ITIL 4 (Video). Mit dem Erscheinen von ITIL 4 (02/2019) weiterhin gültig: Die ITIL 4 Prozesslandkarte. In unserem Video zeigt Ihnen Stefan Kempter, wie wir Referenz-Prozesse und Prozess-Vorlagen für die neue Version ITIL 4 bereitstellen können (7:47 Min.).

Video starten

Weiterhin gültig: ITIL V3-Prozesse

Zunächst bleibt festzuhalten, dass die ITIL V3-Prozesse weiterhin relevant sind.

AXELOS hat erklärt, dass ITIL V3 bzw. ITIL 2011 und die fünf Service-Lifecycle-Bücher mit dem Erscheinen von ITIL 4 nicht ihre Gültigkeit verlieren:

Die detaillierten Prozess-Spezifikationen aus ITIL V3 stellen deshalb weiterhin bewährte Empfehlungen dar, und unsere (auf ITIL V3/2011 basierende) ITIL-Prozesslandkarte ist nach wie vor verfügbar.

 

YaSM®: Ein schlankes Prozessmodell für ITIL 4, VeriSM, ISO 20000, …

Daneben bieten wir ein zeitgemäßes, schlankeres Prozessmodell an: Die YaSM®-Prozesslandkarte. Hierbei haben wir die neuen Leitprinzipien in ITIL 4 berücksichtigt, von denen uns eines besonders gefällt: "Keep things simple and practical" (in etwa: "Bevorzugen Sie einfache Lösungen, die in der Praxis auch funktionieren").

Das YaSM-Modell passt zu ITIL und anderen modernen Service-Management-Frameworks und -Methoden, wie z. B. VeriSM™, FitSM und SIAM®. Es beschreibt schlanke, klar strukturierte Service-Management-Prozesse, die sich gut für die heute üblichen flexiblen Betriebsmodelle der Service-Provider eignen.

Der Punkt ist: Wenn Organisationen maßgeschneiderte Prozesse definieren und sich der besten Ratschläge aus verschiedenen Frameworks bedienen sollen, benötigen sie als Grundlage Prozess-Templates, die weniger komplex sind als die bisherigen ITIL V3-Prozesse.

Um sicherzustellen, dass die YaSM-Prozesse eine vollständige Sicht auf die Service Management "Best Practices" bieten, haben wir ISO 20000 als Benchmark verwendet. YaSM ist deshalb zu 100% kompatibel mit ISO 20000 (ISO/IEC 20000:2018), dem internationalen Standard für Service-Management.

 

Ressourcen und weitere Informationen

Produkt-Informationen
Das YaSM Service-Management-Wiki