Was ist ITIL?

ITIL® beschreibt 'Best Practices' für die effektive und effiziente Bereitstellung von IT-Services.

ITIL® - die IT Infrastructure Library - wurde Ende der Achtziger Jahre von der Central Computing and Telecommunications Agency (CCTA) entwickelt, einer Regierungsbehörde in Großbritannien:

Aufgrund der mangelhaften Qualität der von der britischen Regierung eingekauften IT-Dienstleistungen erhielt die CCTA den Auftrag, einen Weg zu finden, diese nachhaltig zu verbessern und gleichzeitig die Kosten zu senken. Besonders zweckmäßige und wirtschaftliche Verfahrensweisen zur Erbringung von IT-Services wurden bewertet und zusammengeführt - so entwickelte die CCTA einen umfassenden Katalog bewährter und mustergültiger Best-Practice-Methoden. Genau dieser ist heute unter dem Begriff "ITIL" bekannt und weltweit akzeptiert.

Traditionell konzentrierten sich IT-Organisationen vor allem auf die Technik, wie z. B. Software und Hardware. Die Anforderungen der Kunden standen nicht unbedingt im Vorgergrund. Vor diesem Hintergrund ist der Kerngedanke in ITIL, dass IT-Services sich an den Erfordernissen der Kunden ausrichten müssen, und dass Organisationen die zu erbringenden Services explizit mit ihren Kunden vereinbaren.

ITIL unterstützt Organisationen, die sich an diesen Empfehlungen ausrichten möchten, mit umfangreichen Beschreibungen von Prozessen, Funktionen, Konzepten und Kompetenzen. Diese umfassen z. B. die weithin bekannten ITIL-Prozesse wie Incident Management, Problem Management, Change Management usw.

Organisationen setzen die ITIL-Empfehlungen um, indem sie diese in konkrete Prozesse übersetzen, die für ihre jeweilige individuelle Situation funktionieren.

AXELOS, der derzeitige Eigentümer des ITIL-Portfolios, bietet ein vollständiges Trainings- und Zertifizierungs-Schema an, das zur Ausbildung von ITIL-Fachexperten dient.

Für Organisationen gibt es keine Möglichkeit zur Zertifzierung nach ITIL, aber die zunehmende Verbreitung von ITIL hat zur Schaffung von ISO 20000 geführt, dem internationalen Standard für Service-Management. Somit können Organisationen, die die Qualität ihres Service-Managements objektiv bewerten lassen möchten, eine Zertifizierung nach ISO 20000 durchführen.

IT Process Wiki: Alles zu ITIL in einem ITIL-Wiki

Das ITIL-Wiki von IT Process Maps

ITIL® hat sich zu einem sehr umfangreichen Framework entwickelt, und deshalb haben wir uns bereits 2007 die Frage gestellt, wie wir diese Inhalte am besten zugänglich machen können. Die Antwort war das ITIL-Wiki von IT Process Maps!

In unserem ITIL-Wiki [1] finden Sie viele hilfreiche Informationen, z.B. die kompletten Beschreibungen der ITIL-Prozesse, ein navigierbares ITIL-Glossar, die Definition der ITIL-Rollen u.v.m. Wir stellen auch eine Reihe von Checklisten aus der ITIL®-Prozesslandkarte für Sie zum Download bereit.

 

ITIL-Wiki: Inhalte

Was ist ITIL? Weitere Informationen zur Entwicklung der IT Infrastructure Library ITIL® zum De-Facto-Standard für IT-Service-Management (ITSM)
ITIL-Prozesse Detaillierte Beschreibungen aller ITIL-Prozesse
ITIL 4 Was ist neu in ITIL 4, der neuesten Ausgabe von ITIL?
ITIL-Glossar Navigierbares Glossar der ITIL-Begriffe, Definitionen und Acronyme
ITIL-Rollen ITIL-Rollen-Definition und -Verantwortlichkeiten
ITIL-Checklisten ITIL-Checklisten und ITIL-Vorlagen zur praktischen Umsetzung der ITIL-Prozesse
ITIL-KPIs ITIL-Kennzahlen (Key Performance Indikatoren/ KPIs)
ITIL-Einführung "Leitfaden: ITIL-Implementierung in 10 Schritten"
Strategien, Tipps und Vorgehensweise für eine erfolgreiche ITIL-Einführung
Prozess-Management Tipps und Ratschläge für erfolgreiches Prozess-Management

 

[1] Veröffentlicht: 2007 | Sprachversionen: Deutsch, Englisch, Spanisch | Autoren: Stefan Kempter & Dr. Andrea Kempter

 

Home      Produkte      ITIL-Prozesslandkarte      Was ist ITIL?